Wie organisieren wir unsere Umwelt, unsere Nahrungsmittelproduktion, unseren öffentlichen Raum und unser Zusammenleben? Was tragen wir zum Gemeinwohl bei? Was ist uns wertvoll?

Der Landstrich Dunkelhölzli am Westrand von Zürich ist vier mal so gross wie die Josefwiese  –  rund sieben Hektaren. Früher war hier Landwirtschaft, jetzt plant die Stadt eine grüne Oase für die breite Bevölkerung. Der Verein Grünhölzli begrüsst diesen Plan und hat eine Vision, wie das Areal zum Leben erweckt werden könnte: Wir nennen es Grünhölzli.

Tag der offenen Tür

Wir laden alle Interessierte herzlich ein, am Samstag, 15. Mai ab 15 Uhr unseren Gemeinschaftsgarten näher kennenzulernen. Grünhölzli ist in den letzten Monaten stark gewachsen. Über 70 aktive Mitglieder gärtnern auf individuellen Gartenparzellen, daneben gibt es gartenübergreifende Projekte für die Gemeinschaft. Entdecken Sie unsere Gartenprojekte von Bienen, Rettich Forschungsprojekt, Samengemeinschaftszucht bis zum Medizinalgarten. Wir organisieren zwei Gartenführungen, die jeweils um 16 Uhr und um 17 Uhr starten, keine Anmeldung erforderlich. Der Setzlingsmarkt ist geöffnet und es gibt eine kleine Getränkebar.

Herzstück Kompost

Das Herzstück eines jeden Gartens ist der Kompost. Die Kompostgruppe trifft sich rund alle 6 Wochen, um den Kompost zu pflegen. Letzten Samstag haben wir die Erdmiete umgeschichtet, dabei haben wir spannende Dinge entdeckt: einen schwarzen Salamander, Weihnachtsschmuck, Plastik und zahlreiche Regenwürmer. Danach haben wir die vollen Sammelstellen als neue Erdmiete angelegt mit folgenden Schichten: Grössere Äste, die für Umluft sorgen, zahlreiche Bioabfälle und ausgestochenes Unkraut, Steinmehl für eine gute Humusbildung, Rasenschnitt für viel Kohlenstoffzufuhr und dann abdecken und ruhen lassen.

Die Grünhölzli-Bienen sind gelandet

Vier Bienenvölker sind diesen Monat im Grünhölzli gelandet. In den kommenden Monaten entstehen daraus weitere vier Ableger, eigene Grünhölzli-Bienen. Wir heissen die 8 Bienenvölker im Grünhölzli herzlich willkommen. Die Bienengruppe pflegt die fleissigen Bewohnerinnen, die sich an einem geschützten Ort hinter dem Kompost befinden. Anna und Tom von Wabe3 organisieren ca. drei mal pro Woche Imkerkurse für Zürcher Schulklassen, fördern den Imker-Nachwuchs und die Biodiversität dank gesunden Bienen.

Oisi Rettig Rettig

Robert Zollinger und unsere Gärtner*innen werden 40 verschiedene Rettichsorten kultivieren, von schneeweiss über rosenrot und deep purple bis zu kohlrabenschwarz. Ebenso vielfältig werden die Formen sein. Diese optische Vielfalt wird von den Geschmacksvarianten noch übertroffen. Sackscharf oder harmonisch mild – Überraschungen sind garantiert!
Mit der Dokumentation zur Rettichsichtung wird eine Übersicht zum für die Schweiz relevanten Sortiment geschaffen. Die zu den gesichteten Akzessionen erhobenen Daten werden ein Standard für die schweizerische Kulturpflanzenvielfalt sein.

Mit den Mitgliedern vom Verein Grünhölzli zusammen, planen wir informative Spaziergänge durch den Rettichgarten und vergnügliche Degustationen. Ebenso vorgesehen sind fachliche Sortenbeurteilungen mit Pflanzenzüchterinnen sowie Begehungen mit Vertreterinnen aus Politik, Presse und Wissenschaft.
Wer Lust hat, kann auch gelegentlich oder permanent bei der Pflege der Rettiche und weiteren Kulturen von Hortiplus im Grünhölzli mithelfen und dabei fundiertes Pflanzenzüchter*innenhandwerk erlernen – vom Samen bis wieder zum Samen. Heieiei ist das spannend!

Gartenkurs für Einsteiger*innen

Jetzt anmelden! Für alle, die neu bei uns anfangen oder ihr Gartenwissen vertiefen möchten können wir zum zweiten Mal den Einsteiger-Kurs anbieten: Wir treffen uns über’s Jahr verteilt 4x im Grünhölzli und lernen die wichtigsten Grundschritte um mit Freude zu schaffen und erfolgreich zu ernten. Den Fokus legen wir auf das Praktische. Vom Kennenlernen der Werkzeuge im Frühling bis zum Bodenschutz für den Winter. Der Kurs soll Platz bieten für eure persönlichen Fragestellungen, aufkommende Schwierigkeiten unter dem Jahr und Inspiration zum gemeinsamen Austausch sein.
Der Kurs wird geleitet von Mirjam Woodtli, Mitarbeiterin bei OekoService Garten, Verein Labyrinthplatz Zürich und langjährige Familiengarten Pächterin.

Spargelsalat-Sortensichtung mit Robert Zollinger

Spargelsalat – nein, das ist kein Salat gemacht aus Spargel. An der Sortensichtung lernten die Besucher*innen jene Pflanze kennen, die für eine Kultur im Hausgarten, in der Balkonkiste und für die Selbstversorgung prädestiniert ist. 20 verschiedene Sorten und Herkünfte standen im Sichtungsgarten von Hortiplus im idealen Entwicklungsstadium. Spargelsalat ist eine Variante des Gartensalates. Die Vorteile von Spargelsalat sind eindrücklich: Nach der Pflanzung können während acht Wochen frische Blätter geerntet werden. Danach ist es Zeit, den bis zu 6 cm dicken und 50 cm langen Stengel zu schneiden. 2021 wird Hortiplus zwei weitere Projekte in Grünhölzli planen: “Oisi Rettig Rettig” und “Rapunzel, Bützchen und Schinkenwurz”. Wir sind gespannt!

SAGEZU – Samengemeinschaftszucht Grünhölzli: Samenbaukurs mit Robert Zollinger

Jetzt anmelden! Sagezu ist ein neues Konzept zur Etablierung einer souveränen Samengemeinschaftszucht von Gemüse. In einem ersten Schritt wählte die Gartengemeinschaften Grünhölzli 2020 drei Gemüsearten aus – Stangenbohnen, Randen und Kohl. In einem Anbauversuch haben wir pro Art 6-8 Sorten ausgepflanzt, bonitiert und Sortenbeschriebe zur Evaluation des Nutzungspotentials erstellt. Pro Art wurde die Akzession mit den meisten erwünschten Eigenschaften ermittelt und zur weiteren Bearbeitung innerhalb der Gemeinschaft bestimmt. Ziel sind eigene Samen von fitten, speziell für unseren Garten geeigneten Sorten.

Der Initiator, Robert Zollinger (www.hortiplus.ch) wird uns dieses Jahr einen Samenbaukurs anbieten. Wir erhalten eine Einführung in die Samenzucht und die Saatgutvermehrung. Vorgesehen sind 9 Module à 2-4 Stunden, Kostenpunkt CHF 330. Interessierte finden detailliertere Information untenstehend. Meldet auch unverbindlich bei: kontakt@corneliastaffelbach.ch.

Im Winterschlaf

Der Grünhölzli Garten liegt derzeit unter eine hohen Schneedecke. Über 30cm Neuschnee verwandeln die Beete, den Bauwagen und den Gemeinschaftsplatz in eine magische Winterlandschaft. Ein einzigartiger Anblick.

Die Stadt erwirbt die ehemalige Gärtnerei

Kurz vor Weihnachten hat der Stadtrat zum Kauf der ehemaligen Gärtnerei auf dem Gartenareal Dunkelhölzli für 2.46 Millionen zugestimmt, diese wird per 2022 ins Verwaltungsvermögen der Grün Stadt Zürich (GSZ) überführt. “Dank dem Erwerb können Infrastrukturbauten wie Lager- oder Gemeinschaftsräume erstellt werden, ohne dass fruchtbare Gartenflächen dafür aufgegeben werden müssen. Die Gewächshäuser der ehemaligen Gärtnerei können für die Setzlingsanzucht, die Produktion von wärmeliebenden Gemüsesorten oder für die Lagerung und
Verarbeitung der Ernte genutzt werden.” (Auszug aus der Medienmitteilung) Wir begrüssen diesen Kauf sehr und freuen uns, dass der Stadtrat den Wert dieser Anlage erkannt hat und die Entwicklung des Gartenareals mit diesem Kauf vorantreibt. 

Weitere Informationen zum Bauprojekt des Gartenareals Dunkelhölzli findet ihr hier
Die Medienmitteilung zum Kauf der Liegenschaft findet ihr hier

Es ist Obstzeit

Die Baumgruppe kümmert sich um die Obstbäume auf dem Grünhölzli Areal und hat 130 Kilogramm Äpfel geerntet. Daraus sind 60 Liter Süssmost entstanden, die an den Grünhölzli Veranstaltungen offeriert werden können. Die Baumgruppe kümmert sich neben der Baumpflege auch um die Zukunft der bestehenden Bäume auf dem Areal und wird koordiniert von Matthias Stocker und Monika Welti.